top 10 checkliste für facebook werbeanzeigen

In diesem Beitrag zeigen wir die 10 wichtigsten Punkte für erfolgreiche Facebook Werbeanzeigen. Facebook ist die beliebteste Plattform für social advertising mit unglaublichen 2.23 Mrd. Nutzern weltweit. Doch der cost-per-click wird jedoch nicht billiger, viele Marketer haben Schwierigkeiten die Kosten für Facebook Werbung niedrig zu halten.

Diese 10 Fragen sollte sich jeder Marketer stellen beim Aufsetzen einer neuen Kampagne:

 

1. Habe ich das richtige Marketingziel ausgewählt?

Beim Aufsetzten einer Kampagne muss man sich zuerst die Frage stellen: „Was will ich mit dieser Werbung erreichen?“.

Facebook bietet dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten: Reichweite, Verkäufe, Website-Conversions, Videoaufrufe, etc.

Das richtige Werbeziel ist entscheidend für eine erfolgreiche Kampagne.

Facebook Werbeanzeige Marketingziele

 

2. Wer ist meine Zielgruppe?

Ist die Zielgruppe zu breit ausgewählt hat man unnötig hohe Kosten. Ist die Zielgruppe zu klein wird die Facebook Werbeanzeige nicht richtig ausgespielte und potentielle Kunden werden nicht erreicht.

Die Zielgruppe muss vom Marketer selbst so gut als möglich eingegrenzt werden. Den Rest erledigt Facebook von selbst.

 

Facebook Werbeanzeige Zielgruppen

Für Facebook Werbekampagnen können diese 3 Zielgruppentypen ausgewählt werden:

  • Core Audiences: Zielgruppe anhand demographischer Merkmale wie Alter, Standort, Geschlecht, etc.
  • Custom Audiences: Zielgruppe basierend auf hochgeladener Kontaktliste, bisherigen Interaktionen mit der eigenen Facebookseite (zB Video Views) oder Besucher der Webseite (Pixel)
  • Lookalike Audiences: In dieser Zielgruppe sind Personen, die meinen bisherigen Kunden ähneln.

 

3. Habe ich das Budget richtig geplant?

1 Euro kann auf Facebook viel bewirken – aber auch ganz schnell verpufft sein.

Als Faustregel gilt: Mit einem kleinen Budget beginnen, beobachten ob die Werbeanzeige richtig ausgespielt wird und ob die Ergebnisse zufriedenstellend sind. Erst nach und nach sollte das Budget dann erhöht werden.

Vorsicht gilt bei manuellen Geboten! Ist ein Gebot zu niedrig wird die Werbeanzeige nicht angezeigt, bei zu hohem Gebot können die Ads schnell sehr teuer werden. Wichtig ist hier zu überlegen: „Wieviel ist mir eine Conversion Wert?“

 

4. Habe ich die Platzierung richtig ausgewählt?

Facebook bietet eine Vielzahl an Platzierungsmöglichkeiten an: Von Newsfeed, bis Stories, über Instagram bis hin zu Messenger und Audience Network. Jede dieser Platzierungsmöglichkeiten hat unterschiedliche hohe Kosten und liefert unterschiedliche Ergebnisse.

Wichtig ist zu überlegen welche Werbeanzeige sich am Besten für welche Platzierung eignet.

Facebook Ad Placement

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Ist meine Werbekampagne kreativ genug?

Eigentlich ganz simple: Ist die Werbeanzeige nicht ansprechend genug klickt niemand drauf.

Bevor also eine Kampagne eingebucht wird sollte man sich Folgendes fragen:

  • Ist die Qualität meiner Bilder / Videos hochauflösend? Ist das Bild Scharf?
  • Spiegelt die Werbeanzeige mein Produkt / mein Unternehmen wieder?
  • Sendet die Anzeige eine positive Message aus?
  • Zieht die Werbeanzeige die Aufmerksamkeit von Nutzern auf sich?

WICHTIG: Facebook hat eine 20% Text-Regel! Dies bedeutet es werden Bilder / Videos mit wenig Text bevorzugt.

 

6. Ist meine Werbeanzeige relevant für meine Zielgruppe?

Die Relevanzbewertung für Werbeanzeigen von Facebook ist ein guter Indikator dafür, ob die Ad auch tatsächlich auf die Zielgruppe abgestimmt ist.

Auf einer Skala zwischen 1 und 10 bewertet Facebook die Anzeige, je niedriger desto schlechter.

Einerseits ist es wichtig die Werbeanzeige qualitativ so gut wie möglich zu designen.

Andererseits kann eine fein abgestimmte Zielgruppe die Performance der Anzeige deutlich erhöhen.

 

7. Ist der Mehrwert der Werbeanzeige erkennbar?

Das Ziel einer Werbeanzeige ist es, den Mehrwert so zu präsentieren, dass Nutzer darauf klicken. Viele Werbeanzeigen schaffen dies nicht.

Vorab sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Spricht die Überschrift meine Zielgruppe an?
  • Ist es das Angebot wert darauf zu klicken?
  • Ist die Anzeige vertrauenswürdig?
  • Habe ich Rechtschreibfehler? Grammatikfehler? Punktuationsfehler?
  • Ist die Anzeige kurz und prägnant?

 

8. Ist mein Call-to-Action eindeutig?

Das Design ist gut und die Anzeige hat die Aufmerksamkeit der Nutzer geweckt. Doch was nun?

Der Call-to-Action zeigt den Nutzern was sie nun als nächstes tun müssen: Registrieren, Teilnehmen, Kaufen, Downloaden, …

Zu viele Werbeanzeigen scheitern an diesem Punkt, sie zeigen dem Nutzer nicht eindeutig genug was diese nun zu tun haben.

A/B Tests von CTA-Buttons können wichtige Insight über Wording und Placement liefern.

 

9. Ist meine Landing-Page optimiert?

Hat erstmal ein Nutzer auf den Link geklickt, ist es wichtig das die Landing-Page optimiert so dass der Nutzer seine Sitzung nicht abbricht.

Der häufigste Fehler ist hier das sogenannte „Message Math Problem“, also ob die Werbeanzeige zum tatsächlichen Inhalt der Landing-Page passt.

Somit gilt, was auf der Werbeanzeige versprochen wird muss auf der Landing-Page gehalten werden. Das selbe Produkt zum selben Preis.

 

10. Habe ich einen guten Mix bei meinen Werbeanzeigen?

Viele Facebook Nutzer werden frustriert wenn sie eine Werbeanzeige ständig eingeblendet bekommen. Sie fühlen sich regelrecht verfolgt.

Um dieses Problem zu umgehen sollte man unbedingt die Frequenz-Metrik im Auge behalten. Laut Spiralytics tritt bei einer Frequenz von 4 Einblendungen / Person eine Sättigung ein.

Sobald die Click-Through-Rate fällt und die Frequenz steigt sollte die Anzeige geändert werden.

 

Zusammenfassung

Wenn richtig gemacht liefert Facebook als Werbeplattform nach wie vor einen exzellenten ROI.

Bei Werbekampagnen sollte jedoch nichts überstürzt werden. Bevor die Anzeige online geht sollte man sich die obigen Fragen stellen. Erst wenn diese mit gutem Gewissen beantwortet werden können sollte die Kampagne gestartet werden.

Sollten die ersten Kampagnen nicht die gewünschten Ergebnisse liefern: Keine Panik! Testen, optimieren, wiederholen. Oft dauert es ein wenig bis die richtige Kombination von Werbeanzeige, Zielgruppe und Budget gefunden wird.